Mode Studium

Mode Studium
Mode Studium

Style

Style
Style

ABC about me

Der zweite Beitrag und ihr wisst noch gar nicht genau, wer ich denn eigentlich bin.
Vielleicht geht es euch da genauso wie mir: Ich liebe es persönliche Facts über die Person oder die Personen, die einen Blog schreiben, zu erfahren. Und um die Tradition auch hier fortzuführen, sind hier 26 Facts über mich und mein Leben. Voilà!

Bevor ich morgens aus dem Haus gehe bzw. bevor ich ins Bett gehe, geb ich jeder meiner Katzen        einen dicken Kuss auf den Kopf.

wie Brötchengesicht. Kennt ihr es, wenn ihr etwas so leckeres riecht, dass euch der Speichel im          Mund zusammenläuft? Beim Duft frischer Brötchen zieht sich mein ganzer Kiefer zusammen, so        sehr liebe ich den Duft. Ein richtiges Brötchengesicht eben.

wie Carlo. Vor über zwei Jahren saß eine wenige Wochen alte Katze vor der Haustür. Völlig                dreckig, verklebte Augen und mit einem Riesen Hunger. Aber nicht änglichst, so kam es, dass ich      ihn mit der Flasche aufzog und er seitdem mein Ein und Alles ist. Und ich auch seins, dass weiß          ich ;-)

wie Depression. Ich denke, dafür brauch man sich nicht schämen. Überwunden, aber ganz geheilt
      ist man denke ich nie.

wie Emil.Eigentlich sollte mein Hund Emil heißen. Ich konnte mich aber einfach nicht an den
     Namen gewöhnen und fand ihn schwer zum Rufen. Daher heißt er jetzt Johnny.

F wie Fußball. Ich bin seit nunmehr 11 Jahren Fan des SC Preussen Münster. Habe kein Heimspiel
     verpasst, fahre gerne mal auswärts mit und könnte mir niemals vorstellen, dass nicht mehr zu tun.

G wie Geschwister. Ich habe eine jüngere Schwester.

H wie Hosen. Genauer gesagt schwarze Hosen. Davon habe ich zwischenzeitlich 10 Stück im      
      Schrank. Sehen alle gleich aus und sind teilweise sogar genau die gleichen Modelle. Aber
      irgendwie vermittelt jede ein eigenes Tragegefühl. Verrückt oder.

I wie interessiert. Ich könnte manchmal, vor allem am Wochenende, stundenlang oder besser den
    ganzen Tag Dokumentationen gucken. Egal ob über irgendwelche Forschungsstationen in der
    Antarktis, über ägyptische Grabbeigaben oder über Hundewelpen.

J wie joggen. Das ist so eine richtige Hassliebe zwischen meinen Laufschuhen, meinem Schweinehund und mir. Gerade klappt es mal wieder gar nicht, irgendwann packt mich dann aber doch plötzlich die Lust und ich schnüre wieder 3 bis 4 Mal die Woche die Schuhe.

K wie Katzen. Ganze sechs ganz wundervolle Katzen schleichen hier um meine Beine. Bonnie,
      Clyde, Carlo, Sally, Lola und Fauchi.

L wie Linkshänder. Einem Freund ist erst nach Jahren bewusst aufgefallen, dass ich Linkshänder
     bin. Dabei hätte ihm das eigentlich schon bei meiner krakeligen Schrift auffallen müssen.

M wie Mode. Letztes Jahr habe ich meinen Bachelor Fashion Management gemacht. Es war eine
       schreckliche und schöne Zeit.

N wie Nele. Das ist auch mein einziger Vorname.

O wie organisiert sein. Vor meinem Studium dachte ich, ich sei organisiert. Zu Beginn des Studiums
      wurde ich aber eines besseren gelehrt und habe dort im Laufe der Zeit erst einmal gelernt, was es
      heißt, seine Sachen wirklich richtig zu ordnen und zu organisieren.

P wie Puh, da fällt mir spontan noch nichts zu ein.

Q wie Quasselstrippe. Ich kann unfassbar viel quatschen, dass muss gar nicht immer Sinn ergeben.
      Aber das Gute ist, ich kann auch sehr sehr still sein.

R wie Reisen. Ich hab noch gar nicht viel von der Welt gesehen, schade! Nächstes Jahr möchte ich
      unbedingt mal in die USA. Besser gesagt nach Nashville.

S wie Single. Bin ich seit einigen Monaten nicht mehr. War es davor eine längere Zeit, die habe ich
     auch dazu genutzt, um mich ein wenig mehr selbst zu finden. Das hat sogar ganz gut geklappt.

T wie Tagträume. Ich erlebe es regelmäßig wie mein Freund oder Freunde mir vor die Augen
     schnipsen, weil ich minutenlang vor mich hin starre. Dabei kann es auch einfach mal sein, dass ich      nur überlege was es als nächstes zu essen geben könnte. Haha.

U wie Unterricht. Ich kann mich kaum erinnern, dass ich jemals richtig zugehört habe. Aber meine
      Hausarbeiten hatte ich so gut wie immer!

V wie Versöhnen. Ich kann sehr gut provozieren, aber genauso schnell wie ich mich aufrege, kann
     ich mich auch abregen und mich genauso gut sehr schnell entschuldigen. Ich mag das Gefühl,
    wenn der Andere sieht, dass es mir von Herzen leiht tut.

W wie Weihnachten. Ich verbringe auch so schon sehr viel Zeit mit meiner Familie, aber ich liebe
       Weihnachten mit ihnen. Dabei geht es mir gar nicht um die schönsten und tollsten Geschenke,
       sondern vielmehr um die drei Tage mit vielen Verwandten, meinen beiden Omas und viel Essen.
       Außerdem: wenn mein Vater auch heute noch mit der kleinen Glocke klingelt und wir alle
      wissen, dass das Christkind da war. Auch mit fast 26 ist das noch ein schöner Moment.

X wie ok ich muss schummeln. X wie Netflix. Ich liebe es. Ich stelle euch sicherlich mal meine
      Lieblingsserien vor.

Y wie Youtube. Ich habe doch tatsächlich mal überlegt einen Youtube-Kanal aufzumachen um über
      Mode und speziell mein Studium zu berichten. Als ich mich dann einmal spaßeshalber  
      aufgenommen habe, habe ich diesen Gedanken in Windeseile verworfen.

Z wie Zug fahren. Ich fahre mit dem Zug zur Arbeit und könnte mittlerweile ein Buch über meine
     Beobachtungen und Begegnungen schreiben. Es könnte ein Bestseller werden.

Habt ihr euch vielleicht in dem ein oder anderen Punkt wiedergefunden? Ähnliche Erlebnisse oder Geschichten zu einem Buchstaben? Lasst mal hören!

Keine Kommentare

Danke für deinen Kommentar! ♥

Powered by Blogger.